Das war nicht vorauszuseh’n

Auf einmal tobt ein wilder Sturm,
und ein kleiner Regenwurm,
der es nicht schaffte in die Erde,
damit er nicht vernichtet werde,
landete auf einem großen Blatt,
das der Sturm gerade abgerissen hat.

Der Sturm nun dieses Blatt erfaßte;
der kleine Regenwurm erblaßte.
Dann rief er mutig: „Ich kann fliegen!
Ich lasse mich nicht unterkriegen!“
Durch einen heft’gen Schubs, auwei,
bricht er nun durch. Jetzt sind es zwei.

Jetzt sind es zwei, die fliegen können.
Man muß sie beide Helden nennen.
Beim nächsten Anprall teilen sie sich auch.
Nun sind es vier. Sie liegen auf dem Bauch.
Sie jubeln innerlich, sie sind auch stolz.
Ach, wenn sie könnten, klopften sie auf Holz.

Der Sturm scheucht dieses Blatt nun hin und her.
Vier nackte Regenwürmer sind ja viel zu schwer
und können sich nun auf dem Blatt kaum halten.
Es sind nur noch vier ängstliche Gestalten,
die Sehnsucht nach der Mutter Erde nun empfinden.
Sie können sich ja auf dem Blatt kaum winden.

Das hätte wirklich ziemlich böse enden können.
Man muß es einen großen Glücksfall nennen,
daß eine Flaute nunmehr sinken ließ das Blatt,
das eine sanfte Landung auch gefunden hat.

Die vier Regenwürmer wollten ihr Abenteuer
nie mehr vergessen.

Da kam ein Igel – und hat sie gefressen.

Über hildegardlewi

... ist 1934 in Berlin geboren und sozusagen „Geprüfte Berlinerin“. Vorkriegsjahre, Kriegsjahre, Blockade, Nachkriegsjahre, die Zeit der Mauer und die Zeit nach ihrem Fall. Lange Berufsjahre, drei Kinder, drei Enkelkinder, die Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen und schließlich die Wiedervereinigung, das sind viele ernste – und weniger ernste Geschichten. Manche Leute führen ein Tagebuch. Ihr Tagebuch sind Gedichte. Die ihr spontan aus dem Kopf über die Lippen purzeln und die sie dann schnell einfängt und aufschreibt. Nachdenkliche, sicher, die meisten aber sind zum Lachen. Wie sonst könnte man dies schrecklich schöne Leben aushalten? Viel Vergnügen ;D sagt ihr Sohn
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das war nicht vorauszuseh’n

  1. haluise schreibt:

    … wie vier viertel-linge schwerer wurden als ein eintel-ling und dann auch noch vierfach nahrhaft.
    BIN LUISE, die wise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s