Diplomatischer Rat

Diplomatischer Rat

Ein Marder fraß die Hühner gern,
doch wußt er nicht, wie sie erhaschen;
er fragt den Fuchs, ‘nen alten Herrn,
dem Steifheit schon verbot das Naschen.

Der sagt ihm: „Freund, der Rat ist alt,
was hilft zu zögern, – brauch Gewalt!“
Der Marder stürmt in vollem Lauf,
die Hühner aber flattern auf.

Die eine gackernd, kreischend jene,
gerade in des Fuchses Zähne,
der gegenüber lauernd lag
und müh‘ los hielt den Erntetag.

Wenn du nach Hühnern lüstern bist,
frag keinen, der sie selbst gern ißt.

**********

(Leider nicht von mir. Ich mag kein Geflügel.
Lieber ein ordentlich Steak)

Franz Grillparzer gab diesen guten Rat
1791 – 1872, der große österreichische Dichter

Über hildegardlewi

... ist 1934 in Berlin geboren und sozusagen „Geprüfte Berlinerin“. Vorkriegsjahre, Kriegsjahre, Blockade, Nachkriegsjahre, die Zeit der Mauer und die Zeit nach ihrem Fall. Lange Berufsjahre, drei Kinder, drei Enkelkinder, die Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen und schließlich die Wiedervereinigung, das sind viele ernste – und weniger ernste Geschichten. Manche Leute führen ein Tagebuch. Ihr Tagebuch sind Gedichte. Die ihr spontan aus dem Kopf über die Lippen purzeln und die sie dann schnell einfängt und aufschreibt. Nachdenkliche, sicher, die meisten aber sind zum Lachen. Wie sonst könnte man dies schrecklich schöne Leben aushalten? Viel Vergnügen ;D sagt ihr Sohn
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s