Das sind die Herren, die das Sagen haben…. (1)

Heiß ist’s, der Schweiß perlt von der Stirn.
Man fürchtet: löst sich auf das Hirn?
Zerfließt einfach bei dieser Affenhitze?
Oh Himmel nein, ich schwitze – ach, ich schwitze…

Da lockt ein Restaurant; im Garten angenehme Kühle,
und obendrein auch noch paar unbesetzte Stühle –
ein paar Gäste sitzen durstig schon und warten
voller Ungeduld aufs Bier im schatt’gen Garten..

Da kommt der Ober ab und zu vorbeigeschlichen.
Man ruft ihn, doch er ist bereits wieder entwichen.
Und nach einer halben Stunde steht es dann vor dir,
das unterdessen schon gut vorgewärmte helle Bier.

Kollege kommt gleich – läßt der Ober von sich hören.
Anscheinend will er nicht brutal die Gartenruhe stören.
Da sitzt man nun, ist durstig, müd und matt,
bis sich der Herr Ober endlich eingefunden hat,

kurz, bevor du kollabierst und kippst vom Gartenstuhl.
„Wer hat das Bier bestellt“ fragt da der Ober cool.
(Ich will ja den „Herrn Ober“ nicht direkt verkohlen,
doch kann man ihm beim Gehen die Schuh’ besohlen–)

Egal, man hätt’ gern noch mit Himbeer eine Weiße,
(man dacht’ sich’s schon, der Ober findet’s nicht so gut)
und damit er nun auch endlich was zu meckern hat:
„ja bitte, noch einmal heiße Würstchen mit Salat!“

Der arme Kerl muß ja andauernd laufen,
die Gäste sitzen hier bloß rum und saufen.
Wenn die beim zahlen dann kein Trinkgeld geben –
Na, die können was erleben…..

Über hildegardlewi

... ist 1934 in Berlin geboren und sozusagen „Geprüfte Berlinerin“. Vorkriegsjahre, Kriegsjahre, Blockade, Nachkriegsjahre, die Zeit der Mauer und die Zeit nach ihrem Fall. Lange Berufsjahre, drei Kinder, drei Enkelkinder, die Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen und schließlich die Wiedervereinigung, das sind viele ernste – und weniger ernste Geschichten. Manche Leute führen ein Tagebuch. Ihr Tagebuch sind Gedichte. Die ihr spontan aus dem Kopf über die Lippen purzeln und die sie dann schnell einfängt und aufschreibt. Nachdenkliche, sicher, die meisten aber sind zum Lachen. Wie sonst könnte man dies schrecklich schöne Leben aushalten? Viel Vergnügen ;D sagt ihr Sohn
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s