Dicke weiße Wollebällchen

Dicke weiße Wollebällchen
sieht man dort im grünen Gras,
und da fragt man sich verwundert:
Ach, nanu? Was ist denn das?

Das muß man ja nicht beschreiben,
denn das sieht man wirklich gleich,
das sind keine Schmetterlinge,
das sind Schafe auf dem Deich.

Auf dem Deiche ist es windig,
immer zieht’ s von allen Ecken,
nirgends ist ein Baum zu sehen
und man kann sich nicht verstecken.

Trotzdem klagt es nicht, das Schaf,
sicher friert’ s auch nicht so dolle.
Es ist ja sanftmütig und brav
und hat ein dickes Fell aus Wolle.

Die Schafe und die kleinen Schäfchen
haben manchmal Langeweile,
dann machen sie ein Mittagschläfchen,
denn sie kennen keine Eile.

Auf einer Bank oben am Deich
hat Jemand seinen Kram vergessen.
Er hat sich dort wohl ausgeruht
und auch sein Versperbrot gegessen.

Halb eingewickelt in Papier
lag da noch eine Butterstulle.
Und ein Rest von starkem Rum
blieb in einer offenen Pulle.

Als dies ein dummes Schäfchen sah,
fraß es das Brot mit guter Butter.
Das war mal etwas Abwechslung
im immer gleichen Schäfchenfutter.

Es untersuchte dann die Flasche
und kostete den starken Rum.
Das hätt’ es besser unterlassen,
es drehte sich im Kreis herum..

So komisch wurd’s dem dummen Ding,
es dachte wirklich, es könnt’ fliegen.
Dabei war’s doch kein Schmetterling.
Es machte Bum und es fiel um

…und dann blieb’s einfach liegen.

Über hildegardlewi

... ist 1934 in Berlin geboren und sozusagen „Geprüfte Berlinerin“. Vorkriegsjahre, Kriegsjahre, Blockade, Nachkriegsjahre, die Zeit der Mauer und die Zeit nach ihrem Fall. Lange Berufsjahre, drei Kinder, drei Enkelkinder, die Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen und schließlich die Wiedervereinigung, das sind viele ernste – und weniger ernste Geschichten. Manche Leute führen ein Tagebuch. Ihr Tagebuch sind Gedichte. Die ihr spontan aus dem Kopf über die Lippen purzeln und die sie dann schnell einfängt und aufschreibt. Nachdenkliche, sicher, die meisten aber sind zum Lachen. Wie sonst könnte man dies schrecklich schöne Leben aushalten? Viel Vergnügen ;D sagt ihr Sohn
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s