Jasmin

In alten Schlagern von Berlin
de trifft er sie und sie trifft ihn
zum Stelldichein, ich glaube
zumeist in einer Laube.

Und man singt die alten Lieder
gerne auch noch immer wieder.
Denn unter Flieder und Jasmin
spazierte man verliebt dahin.

Im Tiergarten, im Grunewald
traf sich dereinst die Jugend bald
und tanzte fröhlich zu den Klängen
Paul Linke‘s. Und mit den Gesängen

speziell von der Berliner Luft,
die leider aber längst verpufft,
erzählt so mancher Schlagertext.
Berlin, wie haste uns verhext.

Über hildegardlewi

... ist 1934 in Berlin geboren und sozusagen „Geprüfte Berlinerin“. Vorkriegsjahre, Kriegsjahre, Blockade, Nachkriegsjahre, die Zeit der Mauer und die Zeit nach ihrem Fall. Lange Berufsjahre, drei Kinder, drei Enkelkinder, die Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen und schließlich die Wiedervereinigung, das sind viele ernste – und weniger ernste Geschichten. Manche Leute führen ein Tagebuch. Ihr Tagebuch sind Gedichte. Die ihr spontan aus dem Kopf über die Lippen purzeln und die sie dann schnell einfängt und aufschreibt. Nachdenkliche, sicher, die meisten aber sind zum Lachen. Wie sonst könnte man dies schrecklich schöne Leben aushalten? Viel Vergnügen ;D sagt ihr Sohn
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Jasmin

  1. finbarsgift schreibt:

    …wie fein, diese Erinnerung an alte Liebeszauber-Zeiten…

    Bonjour, liebe Hildegard,
    hab einen schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s