Wenn du gehen mußt

(Irgendwann)

und plötzlich ohne lange Vorbereitung
trittst du nun eine große weite Reise an.
Spontan – unerforscht ist noch das Land,
aus dem niemand einen Rückweg fand.

Nie gesehen, doch schon oft beschrieben
paradiesische Gefilde. Ruhe, ewig Frieden.
Schweres Gepäck, laß es nun einfach stehen.
Leicht und frei wirst du wohl weiter gehen.

Geschafft! Erledigt, was dir wurde auferlegt.
Zerstört, vereint, erschafft, behütet und bewegt.
Die Aufgaben wohl auch erfüllt, die dir gestellt.
Und Aufbruch nun in eine andere (bessere?) Welt.

Sollte ein großer Richter wirklich fragen,
dann mußt du ihm die Wahrheit sagen.
Was du getan, was unterlassen, was gedacht:,

DU WARST EIN MENSCH!

Und etwas anderes hast Du nicht gemacht!

LEWI

.

Über hildegardlewi

... ist 1934 in Berlin geboren und sozusagen „Geprüfte Berlinerin“. Vorkriegsjahre, Kriegsjahre, Blockade, Nachkriegsjahre, die Zeit der Mauer und die Zeit nach ihrem Fall. Lange Berufsjahre, drei Kinder, drei Enkelkinder, die Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen und schließlich die Wiedervereinigung, das sind viele ernste – und weniger ernste Geschichten. Manche Leute führen ein Tagebuch. Ihr Tagebuch sind Gedichte. Die ihr spontan aus dem Kopf über die Lippen purzeln und die sie dann schnell einfängt und aufschreibt. Nachdenkliche, sicher, die meisten aber sind zum Lachen. Wie sonst könnte man dies schrecklich schöne Leben aushalten? Viel Vergnügen
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s