Die Raupe

Die Raupe war vom knabbern satt
und ruhte nun auf einem Blatt.
Danach biß sie in weitere Blätter
und wurde dadurch immer fetter.

Ein Blatt ganz matt am Baume hing.
Die Raupe, dieses dicke Ding,
räkelte sich voller Wohlbehagen
mir ihrem überfüllten Magen.

„Das ist ein Leben“ freut sie sich,
vorwiegend ja ernähr’ ich mich
von diesen Blättern. Delikat,
was dieser Baum zu bieten hat.

Die Schwerkraft wollte sie besiegen.
Sie dachte doch sie könne fliegen.
Jedoch war dieses dicke Ding
ja lange noch kein Schmetterling.

Ein Vöglein sah die Raupe. – Gut,
ich muß ja füttern meine Brut.
Die schreit andauernd: „Hunger, Mutter!“
Da hab ich schon mal kräft’ges Futter -.

Im Schnabel trug das Vögelein
die Raupe in sein Nest hinein.
Die kleinen Schnäbel standen offen.
Man konnte nun auf Atzung hoffen.

Die Raupe sagte sich ergeben:
So schnell ist nun vorbei das Leben.
So vollgefressen, dick und matt
lag wohlig ich auf diesem Blatt.

Da war ich leider gut zu sehen,
deshalb ist es um mich geschehen.
Pech gehabt, nicht wahr, mein Alter?
Leider werd’ ich nun kein Falter.

Über hildegardlewi

... ist 1934 in Berlin geboren und sozusagen „Geprüfte Berlinerin“. Vorkriegsjahre, Kriegsjahre, Blockade, Nachkriegsjahre, die Zeit der Mauer und die Zeit nach ihrem Fall. Lange Berufsjahre, drei Kinder, drei Enkelkinder, die Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen und schließlich die Wiedervereinigung, das sind viele ernste – und weniger ernste Geschichten. Manche Leute führen ein Tagebuch. Ihr Tagebuch sind Gedichte. Die ihr spontan aus dem Kopf über die Lippen purzeln und die sie dann schnell einfängt und aufschreibt. Nachdenkliche, sicher, die meisten aber sind zum Lachen. Wie sonst könnte man dies schrecklich schöne Leben aushalten? Viel Vergnügen ;D sagt ihr Sohn
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s