Kannste nix machen

Ganz unbemerkt und hintenrum
wird man oft hin und her geschoben.
Da will man überhaupt nicht hin:
doch geschoben wird von oben.

Da steht man nun und weiß nicht weiter.
Was mach ich hier, und auch: warum?
Hier habe ich doch nichts verloren.
Das ist mir wirklich viel zu dumm!

Dann schubst man dich ein bißchen weiter,
vielleicht auch in den Dreck hinein.
Nun sieh mal zu, wie du da raus kommst!
Da hilft kein jammern, hilft kein schrei‘n.

Und plötzlich dann, als wäre nichts passiert
klappt alles wieder, geht von ganz allein.
Es kam ein Ruck, kein Schubs. Nur zu!
So schlimm kann es ja nicht gewesen sein.

Und unbemerkt, natürlich hintenrum,
wirst du geschoben – mal nach dort, nach da.
In jedem Falle schiebt man dich von oben
an einen Platz, auf dem man noch nicht war.

So ist‘s nun mal. Nicht erst in unseren Tagen,
schon immer ist man so mit uns verfahren.
Man richtet euch gemütlich darauf ein:
auf Lebenslagen in den nächsten Jahren.

Über hildegardlewi

... ist 1934 in Berlin geboren und sozusagen „Geprüfte Berlinerin“. Vorkriegsjahre, Kriegsjahre, Blockade, Nachkriegsjahre, die Zeit der Mauer und die Zeit nach ihrem Fall. Lange Berufsjahre, drei Kinder, drei Enkelkinder, die Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen und schließlich die Wiedervereinigung, das sind viele ernste – und weniger ernste Geschichten. Manche Leute führen ein Tagebuch. Ihr Tagebuch sind Gedichte. Die ihr spontan aus dem Kopf über die Lippen purzeln und die sie dann schnell einfängt und aufschreibt. Nachdenkliche, sicher, die meisten aber sind zum Lachen. Wie sonst könnte man dies schrecklich schöne Leben aushalten? Viel Vergnügen ;D sagt ihr Sohn
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kannste nix machen

  1. haluise schreibt:

    WENN WIR uns BEWUSST werden, dass WIR UNSER LEBEN SELBST ERSCHAFFEN, dann muss das nicht sein::
    „So ist‘s nun mal. Nicht erst in unseren Tagen,
    schon immer ist man so mit uns verfahren.
    Man richtet euch gemütlich darauf ein:
    auf Lebenslagen in den nächsten Jahren.“

    BIN LUISE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s