Schlagwort-Archive: Dichter

Die drei Gesellen

Weil es gefallen hat noch eine Nachricht für das Skandalblättchen. – von Erich Mühsam. Die drei Gesellen Es war einmal ein Zimmergesell, ein arger Gesell, ein schlimmer Gesell, der ließ kein Weib in Ruh‘. Er nahm, was in den Weg … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Flüchtig ist die Zeit

(An Leukon) Rosen pflücke, Rosen blühn, morgen ist nicht heut‘! Keine Stunde laß entflieh‘ – flüchtig ist die Zeit. Trinke, küsse! Sieh, es ist heut‘ Gelegenheit! Weißt du, wo du morgen bist? Flüchtig ist die Zeit. Aufschub einer guten Tat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Fips, der Affe

Alles fängt schon mal irgendwie an….. zum Beispiel auch „Fips der Affe“ von Wilhelm Busch. Nämlich so: ANFANG Pegasus, du alter Renner, trag mich mal nach Afrika, alldieweil so schwarze Männer und so bunte Vögel da. Kleider sind da wenig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mit fremden Federn (1)

Daheim geblieben (Eugen Roth) Die Welt ist toll vor Reisewut, indes zu Haus der Weise ruht. Und lächelnd – oft auch leicht verschroben – in das Gewühl blickt: „Laßt sie toben!“ So ist Spinoza nie gereist – und doch, welch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Berlin, Gedichte, Geschichten, Humor, Kurzgeschichten, Lyrik, Prosa, Unterhaltung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen