Schlagwort-Archive: Eile

Noch mal gerettet

Auf einmal wehte starker Wind. „Mal sehen, wo ‘nen Halt ich find“ dacht sich der kleine braune Wurm und fürchtete sich vor dem Sturm. Der blies sehr heftig durch die Blätter; es nahte sich nun schlechtes Wetter. Es wurde plötzlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Als ich noch (Berufs-) Verkehrsteilnehmerin war

Wie fröhlich bin ich aufgewacht. wie sanft hab ich geschlafen die Nacht! Die Fröhlichkeit wird bald entweichen, ich muß den Bus ja noch erreichen. Der kommt meist so, wie’s grad beliebt, weil’s mal den Fahrer, mal den Bus nicht gibt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Auf der Flucht

Das Jahr ist ja so schnell entschwunden als hätt‘ es niemals stattgefunden. Es eilte, um uns zu entkommen. Als hätten wir ‘s nicht ernst genommen. Vielleicht bekam es einen Schreck und rannte schnellstens wieder weg. Es dachte an die Zukunft … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Schon wieder mitten drin

Schon wieder mitten drin, nicht wahr, schon leicht betagt, das Neue Jahr. Man hat noch nicht mal nachgedacht, da hat es schon mit uns gemacht was es ja immer tat: uns hetzen. Man würde sich ja lieber setzen. Na gut. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Berlin, Gedichte, Geschichten, Humor, Lyrik, Prosa, Unterhaltung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen