Schlagwort-Archive: Geborgenheit

Selbst ist der Mann

Nun ist‘s schon wieder Wochenende. Der Eberhard spuckt in die Hände und schleppt die Latten und die Steine. Denn alles macht er ganz alleine. Im Gärtchen schuftet seine Frau. Auf Ordnung hält sie sehr genau. Ein Kräutlein, das nicht hingehört … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Herr von Ribbeck

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havlland, ein Birnbaum in seinem Garten starnd, und kam die goldene Herbsteszeit und die Birnen leuchteten weit und breit, da stopfte, wenn‘s Mittag vom Turme scholl, der von Ribbeck sich beide Taschen voll, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Nachts sind meistens dunkle Stunden….

Nachts sind meistens dunkle Stunden und der Mond scheint auch nicht immer. Kaum hat man den Weg gefunden; nicht mal bißchen Sternenschimmer. Dunkelheit und tiefstes Schwarz auch in Thüringen und Hessen; in Sachsen, Bayern und im Harz; Schleswig-Holstein nicht vergessen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Viele Jahre erstklassiges Kabarett

darauf hat man sich immer besonders gefreut, hauptsächlich wegen der Hintergründigkeit. Es gab auch eine Menge hintergründige Filme. Und das Leben war überschaubar. Beruf, Familie, Wochenende, Abstecher nach Helmstedt oder Harz, Wannssee, Grunewald, Ku-Damm, Waldbühne, Sportpalast, Avusrennen -, Straßen- Radrennen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Architektur, Berlin, Gedichte, Geschichten, Humor, Kurzgeschichten, Lyrik, Prosa, Unterhaltung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare