Schlagwort-Archive: Sturm

Noch mal gerettet

Auf einmal wehte starker Wind. „Mal sehen, wo ‘nen Halt ich find“ dacht sich der kleine braune Wurm und fürchtete sich vor dem Sturm. Der blies sehr heftig durch die Blätter; es nahte sich nun schlechtes Wetter. Es wurde plötzlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Eben war alles noch friedlich…

Eben war noch alles friedlich, eben war noch alles gut. Plötzlich erhebt sich ein rasender Sturm. Braust mit aller Wut durch die Ebene, über die Hügel. Zaust Wiesen und Felder; rüttelt die Ziegel vom Dach, tobt durch die rauschenden Wälder. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Das war nicht vorauszuseh’n

Auf einmal tobt ein wilder Sturm, und ein kleiner Regenwurm, der es nicht schaffte in die Erde, damit er nicht vernichtet werde, landete auf einem großen Blatt, das der Sturm gerade abgerissen hat. Der Sturm nun dieses Blatt erfaßte; der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Der Wind, der Wind

Der Wind, der Wind, der rüttelte was lose war und schüttelte, was nicht niet- und nagelfest. Es bekam den letzten Rest. Der Wind, der Wind, der wehte vom Kopf der Margarete den schönen neuen Sommerhut. Dies brachte sie sofort in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemeines, Architektur, Berlin, Gedichte, Geschichten, Humor, Kurzgeschichten, Lyrik, Prosa, Unterhaltung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen