Die Gäste

Die Besucher

Gewöhnlich sieht man auf dem Rasen
zwei bis drei Kaninchen grasen.
Die Elster kriegt darauf ‘nen Schreck,
und dann fliegt‘se wieder weg.

Herr und Frau Rabe kommen oft,
doch meisten ziemlich unverhofft.
Die Drossel macht sich aus dem Staube;
hingegen doch Herr und Frau Taube

wandern in der Nachmittagssonne
gemächlich und auch voller Wonne
übern Rasen. Picken hier und picken da,
weil da wohl ein Würmchen war.

S‘ ist Pfingsten Leute; bleibt mal friedlich.
Macht‘s euch so gut es geht gemütlich.
An diese Welt mit ihren Sorgen:
denkt nicht dran vor übermorgen.

Über hildegardlewi

... ist 1934 in Berlin geboren und sozusagen „Geprüfte Berlinerin“. Vorkriegsjahre, Kriegsjahre, Blockade, Nachkriegsjahre, die Zeit der Mauer und die Zeit nach ihrem Fall. Lange Berufsjahre, drei Kinder, drei Enkelkinder, die Begegnungen mit vielen unterschiedlichen Menschen und schließlich die Wiedervereinigung, das sind viele ernste – und weniger ernste Geschichten. Manche Leute führen ein Tagebuch. Ihr Tagebuch sind Gedichte. Die ihr spontan aus dem Kopf über die Lippen purzeln und die sie dann schnell einfängt und aufschreibt. Nachdenkliche, sicher, die meisten aber sind zum Lachen. Wie sonst könnte man dies schrecklich schöne Leben aushalten? Viel Vergnügen ;D sagt ihr Sohn
Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Gedichte, Geschichten, Unterhaltung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Die Gäste

  1. finbarsgift schreibt:

    Liebe Grüße da lassend für dich, liebe Hildegard…
    ich hoffe, es ist alles okay?!
    Herzlich, Lu

  2. Alexander Lautsyus schreibt:

    Long time did not hear from you anything. Nice to have you again on WordPress.

    • hildegardlewi schreibt:

      Vielen Dank. Ich bin sehr foh, aber ich habe so vieles vergesssen ind muß mich erst wieder langsam hineinfinden. LG

    • hildegardlewi schreibt:

      Lieber Alexander, ich bin gerührt übet deine Treue. Ich tue mich zur Zeit noch schwer, wieder einen richtigen Einstieg zu finden. Nicht mal in die Themen, sondern in das Procedere. Liebe Grüße und Dankeschön, Hildegard

    • hildegardlewi schreibt:

      Lieber Alexander, ich mußte mich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen, denn nun bin ich inzwischen tatsächlich eine alte Oma geworden.. Aber meine Gedichte sind zu meinem Glük noch da.h da. Ich freue mich, daß sie noch immer gerne gelesen werden. Liebe Grüße, Hildegard

      • Alexander Lautsyus schreibt:

        Entschuldigen Sie, dass Sie nicht gut genug sind, um uns mit Ihren neuen Gedichten zu behandeln. Ich wünsche dir alles Gute. Bleiben Sie gesund und versuchen Sie, das Leben zu genießen.
        Mit Liebe, Alexander

      • hildegardlewi schreibt:

        Lieber Alexander, ja ich versuche! ja, ich versuche, alles so zu nehmen wie es kommt, denn Pläne oder hoffnungsvolle Vorsätze sind nun mal nicht mehr drin.
        Aber, wenn man so will, wenigstens ein heiteres Gemüt.

        Und Danke für die Liebe, das tut wohl.,

        Mit herzlichen Grüßen, Hildegard

      • hildegardlewi schreibt:

        Lieber Alexander, meine Antwort ist offensichtlich im Äther verschwunden.
        Also versuche ich es noch einmal mit herzlichen Grüßen und Dankeschön

      • hildegardlewi schreibt:

        Hallo Alexander,alle guten Wünsche für das kommende Jahr und viel Erfolg. Ich döse halt so vor mich her es hat sich eben alles verändert. Viel Erfolg Guten Rutsch – Hildegard

      • Alexander Lautsyus schreibt:

        Ich bin froh von dir zu hören. Frohes neues Jahr! Meine besten Wünsche für dieses Jahr!

      • hildegardlewi schreibt:

        Lieber Alexander, ich habe mich sehr über deine Nachricht gefreut und hoffe, daß ich auch öfter von dirhören bzw. lesen kann. 7456936 nicht gerade Frühling aber mild.

        Auf Ostereier muß man ja noch warten bevor der Karneval über uns gereinbrcht.

        Liebe Grüße. alles Gute, viele Erfolg – Hildegaed

      • Alexander Lautsyus schreibt:

        Lieber Hildegaerd, Vielen Dank. Ich werde versuchen, öfter zu schreiben. Alles Gute für dich. Wir haben kalten und schneereichen Winter, aber der Frühling ist auf dem Weg. Wir müssen über Ostereier und andere Dinge nachdenken.

    • hildegardlewi schreibt:

      Lieber Alexander, viele liebe Grüße und ganz nebenbei, es ist lausig kalt aber strahlende Sonne. Da k#ämpft man dann um eine ähnlichen Gemütszustand. Alles liebe, herzliche Grüße, HildegRF

  3. gkazakou schreibt:

    Hab lange nichts mehr von dir gehört und freue mich. Gerda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s